Anfänger Longboards – Unsere Kaufempfehlungen

Wir haben viele Longboards getestet und geben Dir hier einen Überblick über die am besten für Anfänger geeigneten Longboards. Mit einem dieser Longboards kannst Du nichts falsch machen, denn sie bieten Dir ein sehr gutes Preis/-Leistungsverhältnis. Wir haben die in unseren Augen besten zehn Anfänger Longboards herausgesucht. Die folgenden fünf Longboards sind vor allem für Anfänger, die nicht viel Geld für ihr neues Longboard ausgeben möchten. Scrolle weiter herunter, um hochwertigere und somit höherpreisige Anfänger Longboards zu betrachten.

Die besten Longboards für Preisbewusste

  1. 2. 3. 4. 5.
Modell Apollo Maui Colour Twin Tip Apollo Hinano Sportbanditen Drop Shape Low Globe Prowler Cruiser Osprey Twin Tip
Preis *69,90 € *69,90 € *109,88 € *ab 98,49 € *41,28 €
Unsere Bewertung 89% 87% 79% 78% 69%
Kundenbewertung 4,7 von 5 4,5 von 5 4,6 von 5 4,6 von 5 4,5 von 5
Form des Boards Twin Tip Twin Tip Pintail Pintail Drop-Through
Maße des Boards 101,00 x 25,40cm 99,00 x 23,49cm 107,00 x 25,00cm 96,52 x 25,40cm 82,60 x 26,90cm
Verarbeitung
Geschwindigkeit
Flex stark mittel-stark mittel schwach schwach
Gewicht des Boards ca. 4 kg ca. 3,5 kg ca. 3,5 kg ca. 4 kg ca. 4 kg
Fazit Sehr gutes Rollverhalten und hohe Qualität bei niedrigem Preis. Absolute Kaufempfehlung! Hochwertiges Board für Anfänger mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis Schickes Anfänger-Longboard mit gutem Fahrverhalten Sehr starres recht hochwertiges Longboard mit schickem Design Günstiges und beliebtes Drop-Through-Longboard
zu Amazon.de weiter weiter weiter weiter weiter

Die besten Longboards für Qualitätsbewusste

  1. 2. 3.Hammond Longboard - B40 Dropthrough 4. 5.
Modell Arbor Fish Koa Landyachtz 2014 Switchblade 36 Hammond B 40 Sector-9 Lookout Loaded Dervish Sama
Preis *360,05 € *320,00 € *159,00 € *214,62 € *313,48 €
Unsere Bewertung 91% 90% 86% 84% 81%
Kundenbewertung 5 von 5 5 von 5
Form des Boards Pintail Drop-Through Drop-Through Drop-Through Drop-Through
Maße des Boards 96,52 x 22,23cm 91,44 x 24,13cm 101,60 x 22,80cm 82,60 x 26,90cm 109,00 x 22,90cm
Verarbeitung
Geschwindigkeit
Flex mittel mittel mittel mittel mittel
Gewicht des Boards ca. 4 kg ca. 4 kg ca. 3,5 kg ca. 4 kg ca. 4 kg
Fazit Super hochwertig, gut in Kurven und wendig bei geringer Größe Hochwertiges Longboard, speziell zum Freeriden geeignet Verbindet gute Fahreigenschaften, hochwertige Verarbeitung und einen günstigen Preis Hochwertiges gut für Anfänger geeignetes Drop-Through-Longboard Sehr hochwertiges Allroundtalent, allerdings recht teuer
zu Amazon.de weiter weiter weiter weiter weiter

Welches Longboard soll ich wählen?

Wenn Du vor hast, mit Deinem Longboard einkaufen zu fahren, durch die Stadt zu cruisen oder zur Arbeit zu düsen, solltest Du Dir überlegen, ob Du Dich für ein kleineres Longboard entscheiden möchtest. Mit einem kleinen Longboard hat man den Vorteil, dass man leichter durch Menschenmassen kommt und das Board auch einmal mit sich herumtragen kann.

Wenn Du allerdings gar nicht unbedingt nur in der Stadt fahren, sondern auch einmal Downhill fahren oder ganz gemütlich längere Strecken fahren möchtest, ist ein größeres Longboard sicherlich die bessere Wahl. Größere Longboards bieten Dir mehr Stabilität und es können höhere Geschwindigkeiten erreicht werden.

Die richtige Deck-Größe auswählen

Generell gilt, dass Anfänger mit größeren Boards das Longboarden leichter erlernen können als mit kleinen. Wir empfehlen daher Longboards mit einer Größe von ca. 75cm bis 115cm. Allerdings hängt das natürlich auch davon ab, wie groß Du selbst bist. Jüngere oder kleine Personen sollten daher nicht zu große Longboards wählen. Häufig lohnt sich für sie ein Board zwischen 72cm und 82cm. Größere Personen sollten nur zu diesen kleinen Longboards greifen, wenn sie bereits Erfahrung mit dem Longboarden gemacht haben.

Wenn Du jetzt verwirrt bist und nicht weißt, welche Größe die richtige für Dich ist, wähle ein Longboard zwischen 82cm und 107cm. Die meisten Longboards, die man auf der Straße sieht, haben diese Größe, denn sie ist nicht zu klein und nicht zu groß und somit eine gute Allround-Größe.

Lieber viel oder wenig Flex?

Unter Flex versteht man die Fähigkeit des Decks nachzugeben. Verfügt ein Longboard über ein starkes Flex, so wölbt es sich stark durch, wenn man es betritt. Hat ein Longboard hingegen ein schwaches Flex ist das Board starr und wölbt sich weniger durch, wenn man darauf steigt. Die Vorteile eines stärkeren Flex sind zum einen die bessere Absorption von Unebenheiten bei holprigem Boden. Das verringert die Belastung auf Deine Knie und Knöchel. Zum anderen kannst Du mit starkem Flex niedriger am Boden fahren und erhältst mehr Stabilität.

Das bedeutet jetzt aber nicht, dass Du Dir unbedingt ein Longboard mit starkem Flex kaufen solltest. Manchen gefallen Longboards mit starkem Flex besser, anderen mit schwachem Flex. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du lieber ein stärkeres oder schwächeres Flex haben möchtest, nimm ein mittel-starkes oder starkes. Du wirst mit einem stärkeren sicherlich viel Spaß haben! Beachte, dass Du bei vielen Longboards auswählen kannst, welchen Flex Du haben möchtest. So gibt es viele Longboard-Modelle, bei denen Du Dich für Flex 1 (wenig Flex), Flex 2 (mittel-starker Flex) oder Flex 3 entscheiden kannst.

Kicks am Tail, Nose oder gar kein Kick?

Unter Kicks versteht man bei Longboards die leichten Erhöhungen an einem oder beiden Enden des Boards. Bei direktionalen Longboards (also Longboards, die nur in einer Richtung fahren können) findet man häufig Kicktails vor, also einer Erhöhung am hinteren Ende des Longboards. Bei bidirektionalen Longboards findet man häufig sogar sowohl am vorderen Ende (Nose) als auch am hinteren Ende (Tail) Kicktails.

Doch für wen eignen sich diese Kicktails überhaupt? Wenn Du mit Deinem Longboard auch mal die Bordsteinkante hochspringen oder andere Tricks machen möchtest, sind Kicktails unumgänglich. Doch auch zu einer besseren Stabilität können Kicktails beitragen. Im Endeffekt ist es jedoch wie schon beim Flex reine Geschmackssache, ob Du Kicktails haben möchtest oder nicht.

Entscheide Dich für ein Longboard, das Dir gefällt

Gerade als Anfänger solltest Du Dir nicht zu viele Gedanken machen, welches Board es nun sein soll. Das perfekte Longboard gibt es nicht. Es kommt immer darauf an, was Du mit dem Longboard machen möchtest und welches Longboard Dir optisch gut gefällt. Mit unseren Anfänger Longboards in den beiden Vergleichstabellen oben kannst Du aber nichts falsch machen!

*Zuletzt aktualisert vor weniger als einer Woche. Die Preise können variieren. Bitte vor dem Kauf auf Amazon den Preis überprüfen.

Das könnte dich auch interessieren...